Frauke Grenz führt in ihr Handwerk ein

In ihrer Werkstatt stellt Frauke Grenz individuelle Geschenkpapiere her. (Foto: Ralf Drescher)

Friedrichshagen. Der Ortsteil am Müggelsee war schon immer literarisch und künstlerisch geprägt. Kein Wunder, dass sich hier auch eine Heimat für die Papierwerkstatt von Frauke Grenz (47) findet.

Mit Papier wurde in dem Gebäude an der Aßmannstraße schon immer gearbeitet. Fast 100 Jahre lang befand sich hier eine Druckerei. "Einige Maschinen und den Schriftsatz konnte ich zusammen mit dem Gebäude übernehmen", erzählt Frauke Grenz.Gelernt hat die Friedrichshagenerin das Buchbinderhandwerk und Satztechnik und hat dann für einen Verlag gearbeitet. Nach einem Sozialpädagogikstudium war sie rund zehn Jahre Erzieherin, zuletzt als Kitaleiterin in Altglienicke.

"Ich wollte dann mal wieder etwas anderes machen und habe mich an meinen ersten Beruf erinnert", erzählt sie. Weil sie schon in ihrer Zeit als Erzieherin gelegentlich Buchbinderarbeiten ausführte, kannte sie die alte Druckerei. Als die zum Verkauf stand, nutze Frauke Grenz ihre Chance. Gedruckt wird seitdem fast nicht mehr - ein paar Visitenkarten ausgenommen. Dafür wird fast alles erledigt, was mit Papier und Buchbinderei zu tun hat. Vom Reparieren alter Bücher bis zum Anfertigen von Fotoalben. Und auch die Luxusausgabe von Diplom- oder Doktorarbeit erhält hier eine angemessene Hülle, auf Wunsch sogar mit Goldprägung. Von Restaurieren möchte Frauke Grenz nicht sprechen. "Ich bin Handwerkerin, dass Restaurieren ist studierten Restauratoren vorbehalten", meint sie bescheiden.

Seitdem bei einem Tag der offenen Tür ganz besonders interessierte Besucher kamen, gibt sie auch Kurse. Dafür zeigt sie dann auch mal, wie Papier handgeschöpft wird. Kinder basteln sich ihr eigenes Klemmbrett oder fertigen ein Brillenetui. "Sie staunen dann, dass selbst für einfache Dinge viele Arbeitsschritte nötig sind", sagt Grenz. Erwachsene buchen lieber Kurse, bei denen individuelle Geschenkpapiere hergestellt werden. Verwendung finden alte Techniken wie Papierbatik oder Kleisterpapiere, die mit ausrangierten Ornamentrollen der Maler oder alten Blaudruckmodeln zu ihrem Muster kommen. Wenn Frauke Grenz Kurse für Kinder gibt - willkommen sind auch Kitagruppen - kommt die Erzieherin in ihr wieder durch. "Erwachsene will ich dann nicht dabei haben. Die lenken die Kinder nur ab und nehmen den Spaß, etwas Eigenes zu fertigen" ist sie überzeugt.

Geöffnet ist die Werkstatt, Aßmannstraße 58, Donnerstag und Freitag ab 12 Uhr, Sonnabend ab 11 Uhr. Wissenswertes auch unter www.papierwerkstatt-friedrichshagen.de.

Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.