Künstler laden in ihre Ateliers ein

Die Friedrichshagener Künstler freuen sich am Wochenende auf viel Besuch. (Foto: Tschauner)

Friedrichshagen. Die Bildhauerwerkstatt oder das Maleratelier sind oft Heiligtümer der Kreativen. Im Rahmen der Aktion "Offene Ateliers" laden Friedrichshagener Künstler jetzt zu einem Blick hinter die Kulissen ein.

Am 8. Juni von 14 bis 19 Uhr und am 9. Juni von 12 bis 18 Uhr können die Besucher an 25 Orten rund um die Bölschestraße einen Blick in Ateliers und Werkstätten werfen. Der Kunstparcours führt in die schönsten versteckten Winkel des Ortes, in alte Remisen, Gartenhäuser, Altbauwohnungen und weitere ungewöhnliche historische Räume. Gespräche, Aktionen, musikalische und literarische Veranstaltungen gehören dazu. Zentraler Anlaufpunkt ist das Kino Union, Bölschestraße 69. Hier startet an beiden Tagen jeweils um 15 Uhr eine Führung zu den meisten Beteiligten. Dort gibt es auch eine Kunstauktion, die der Aktion "Offene Ateliers" zugute kommt. Außerdem gibt es einen Flyer mit Karte, auf dem alle Ausstellungsorte und Künstler verzeichnet sind. Vor Ort sind die offenen Ateliers mit einem großen blauen Punkt auf einer Fahne gekennzeichnet.

Zum Beispiel zeigt Holzbildhauer Wolfgang Ramisch zeigt im Hof des Kinos Union seine mit der Kettensäge gefertigten Skulpturen, die oft an Torwächter erinnern. In der Scharnweberstraße 73 präsentiert Frank Hüller Skulpturen und Kleinplastik, seine Kollegin Edeltraut Lösch textile Kunst. In ihrer Malschule, Bölschestraße 99, kann man Maria Reders Ergebnisse ihrer seit zehn Jahren praktizierten malerischen Spaziergänge durch Friedrichshagen bewundern, die auch als Postkarten und Kalender gedruckt wurden. Die Papierwerkstatt in der Aßmannstraße 58 zeigt Buchbinderarbeiten von Frauke Grenz und Julia Flügel. In der Winterkirche der Christophoruskirche ist Fotografie zu sehen, und bei Andante-Handpresse, Müggelseedamm 133, stellt Peter Rensch Grafik und Künstlerbücher aus.

Wer nicht gut zu Fuß ist, kann trotzdem viele der Ateliers besuchen. An beiden Tagen fährt ab 14 Uhr und dann jede Stunde ein Kleinbus vom Kino Union ab, das Ticket dafür kostet drei Euro. Die Atelierbesuche sind natürlich kostenlos. Die Benefiz-Kunstauktion im Union beginnt am 8. Juni, 20 Uhr, Vorbesichtigung am 7. Juni 15 bis 20 Uhr und 8. Juni 12.30 bis 18.30 Uhr.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.