Berlin vor dem Mauerfall

Friedrichshain. Im Projektraum der Alten Feuerwache, Marchlewskistraße 6, wird am Mittwoch, 1. Oktober, die Ausstellung "Der Westen 1973-1986" eröffnet. Sie zeigt Fotografien aus West-Berlin, aufgenommen von Karl-Ludwig Lange. Der 65-Jährige gilt als einer der bedeutendsten Stadtfotografen der Gegenwart. Zu sehen sind unter anderem Bilder aus dem Märkischen Viertel, die 1973/74 entstanden sind, eine Serie über die Läden in der Oranienstraße von 1976 oder vom Schöneberger Gasometer aus den 80er Jahren. Die Schau ist der Auftakt zu einer zehnteiligen Ausstellungsreihe zum Werk von Karl-Ludwig Lange, die in mehreren kommunale Galerien und Regionalmuseen präsentiert wird. Die Vernissage in der Alten Feuerwache findet am 1. Oktober um 19 Uhr statt. Die Ausstellung ist bis 14. November, jeweils Dienstag bis Donnerstag von 13 bis 19, Freitag und Sonnabend von 14 bis 20 Uhr, geöffnet.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.