Der Bezirk bekam im vergangenen Jahr 86 000 Euro

Friedrichshain-Kreuzberg. Der Bezirk hat im vergangenen Jahr weniger Spenden bekommen, als 2012.

Laut des Sponsoringsberichts des Bezirksamtes betrug die Summe 2013 exakt 86 215,41 Euro. Davon waren 67 622,31 Euro Geld- sowie 18 593,10 Euro Sachspenden. Zum Vergleich. Im Jahr zuvor konnten insgesamt mehr als 151 000 Euro erlöst werden.

Aufgeteilt auf die Fachbereiche bekam der Kinder- und Jugendnotdienst mit rund 24 000 Euro den größten Anteil. Gefolgt von der Abteilung Schule mit 20 000 Euro. Hinter dieser Summe verbirgt sich gleichzeitig auch die größte Einzelspende. Denn 20 000 Euro jährlich gibt die Firma Wall für das Schulprojekt Rechenfix und Wortgewandt.

Die Sachleistungen bestanden vor allen aus einer Graphiken- und Apothekerflaschensammlung im Wert von 15 860 Euro, die Dr. Fedor Ernst dem Bezirksmuseum zur Verfügung stellte.

Zahlreiche Spenden wurden anonym eingereicht. Andere Geldgeber bestanden darauf, dass ihr Name nicht öffentlich genannt wird.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.