Kein Ende der Parkraum-Posse

Friedrichshain. Auch der bisher letzte geplante Starttermin am 1. Juni ist inzwischen verstrichen. Und erneut lässt die Einführung der Parkraumbewirtschaftung im Barnimkiez auf sich warten.

Gleiches geschah bereits am 1. April und am 1. Mai. Mit einem neuen Datum ist Axel Koller, Leiter der Abteilung Tiefbau und Landschaftsplanung deshalb vorsichtig. "Ich hoffe, dass das jetzt zeitnah passiert."In diesen Tagen sollen endlich die Fundamente für die insgesamt 29 Parkautomaten ausgehoben werden. Auch das war eigentlich schon längst vorgesehen. Aber erst wurde die Verspätung mit dem kalten Winter begründet. Dann meldete die beauftragte Firma Insolvenz an.

Organisiert werden die Arbeiten vom Nachbarbezirk Pankow, der auch für den Unterhalt und die Kontrollen der Parkraumzone im Barnimquartier verantwortlich ist. "Die Zusammenarbeit von zwei Bezirken in diesem Bereich bedeutete natürlich auch Neuland", meint Koller.

Dumm läuft diese Posse auch für die Anwohner. Sie haben Vignetten gekauft, die eigentlich seit April gelten und die bisher völlig nutzlos sind. Immerhin haben sie inzwischen einen Anspruch darauf, zumindest für die ausgefallene Zeit die Ticketkosten anteilsmäßig zurückerstattet zu bekommen.

Die Vignette kostete 20,40 Euro und ist für zwei Jahre gültig. Macht im Monat 85 Cent. Eine flächendeckende Rückzahlung dieser Mini-Beträge würde aber in keinem Verhältnis zu den anfallenden Bürokratiekosten stehen, sagt Axel Koller. "Deshalb machen wir das nicht." Wer allerdings darauf bestehe, bekomme sein Geld natürlich zurück.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.