Peinlichste Berlinerin

Friedrichshain-Kreuzberg. Regelmäßig zum Jahresende veröffentlicht das Stadtmagazin "Tip" eine Liste der nach Meinung der Zeitschrift peinlichsten Berliner der vergangenen zwölf Monate. Auf Platz eins für 2014 landete Friedrichshain-Kreuzbergs Bürgermeisterin Monika Herrmann (B 90/Grüne). Begründung: Die Rathauschefin lasse "die Dinge gerne laufen, zur Not auch aus dem Ruder". Als Stichworte dienen dafür die bekannten Problemfälle wie die Gerhart-Hauptmann-Schule oder der Görlitzer Park. "Aber leider ist es so, dass sich die Bürgermeisterin für alles nicht so richtig verantwortlich zeigen wollte", findet der Tip. Mal sei der Senat schuld, mal der Bund oder einfach Innensenator Frank Henkel (CDU). Henkel sei wiederum im vergangenen Jahr vor allem damit aufgefallen, Monika Herrmann zu ärgern. Deshalb landete der Innensenator auf Platz zwei der Negativliste.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.