Unbekannte klauten S-Bahn-Schild am Ostkreuz

Friedrichshain. Drei schwarz gekleidete und vermummte Personen haben am Morgen des 30. Juli das historische S-Bahn-Logo am Eingang Sonntagstraße zum Bahnhof Ostkreuz gestohlen.

Ein Zeuge beobachtete die mutmaßlichen Täter gegen 3 Uhr früh, wie sie sich an dem etwa 45 Kilogramm schweren Schild zu schaffen machten. Der materielle Wert des beleuchteten und denkmalgeschützten Signets wird mit 2200 Euro angegeben. Vor allem für Sammler von Eisenbahn-Exponaten hat es aber einen hohen ideellen Wert. Deshalb könnte es sich bei den Räubern um Hardcore-Fans der im Jargon "Pufferküsser" genannten Bahnfreunde handeln.

Bestätigen wollte das die Bundespolizei nicht. "Wir ermitteln in alle Richtungen", heißt es dort. Also auch im Bereich der sonst üblichen Verdächtigen, etwa Linksextreme oder Kabeldiebe.

Das Logo sollte eigentlich im Zuge des Ostkreuz-Umbaus von seiner bisherigen Stelle entfernt werden, da die Brücke, an der es sich befand, abgerissen wird. Vorgesehen war, das Schild entweder an anderer Stelle im Bahnhof anzubringen oder es dem S-Bahnmuseum in Griebnitzsee zu übergeben.

Die Bundespolizei hofft, dass sich die Räuber ermitteln und das Signet wiederfinden lassen und bittet deshalb die Bevölkerung um Mithilfe.

Hinweise nimmt die Inspektion Berlin-Ostbahnhof, 297 77 90 sowie jede Polizeidienststelle entgegen. Außerdem kann die kostenlose Servicenummer 0800/68 88 000 genutzt werden.

Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.