Maisernte auf dem Vierfelderhof in Gatow

Gatow. Zum Fest der Maisernte laden in Berlin lebende Mexikaner, die Aktion "Bantam" und Landwirte am 15. September auf den Vierfelderhof ein. Die Besucher können die Fiesta einen Tag vor dem Mexikanischen Nationalfeiertag auf dem Kinder- und Familienbauernhof feiern.

Die Maisaussaat wurde vor vier Monaten auf dem Vierfelderhof mit einer aztekischen Zeremonie und Opfergaben an den Maisgott Centeotl, den Sonnengott Tezcatlipoca und Tlaloc, den Gott des Regens, begangen. All das gehörte zu der Aktion "Tlayolan". Dies ist ein von Mexikanern und der Aktion "Bantam" organisiertes Maisanbau-Projekt mit gentechnikfreiem Mais aus Mexiko. Ziel des Projekts ist es, den Anbau von samenfestem Mais in Berlin zu fördern und auf die Risiken und Gefahren der Agrogentechnik hinzuweisen.Ganz mexikanisch startet dann auch das Fest am 15. September. Mit Dankestänzen wird die Ernte von rotem, gelbem, grünem, blauem und schwarzem Mais gefeiert. Die Samenkörner der gentechnikfreien Sorten "Oaxaca grün", "Black Aztec" oder "Rio Lucio" kamen direkt aus Zentralmexiko auf den Vierfelderhof.

Ihr "blaues Wunder" können die Besucher mit Mole de olla, einer Suppe aus blauen Maiskörnern, Schweinefleisch und Chili erleben. Tamales sind mexikanische Maisteigfladen mit grüner und roter Salsa oder Mole. Lebensfreude pur versprechen von 13 Uhr an die Tanzgruppen "Mashicunas" und "Flores Mexicanas" aus Ecuador und Mexiko. Für die Kinder wird um 14 Uhr ein "Piñata Kursus" angeboten. Piñatas, kleine Kugeln mit sieben kegelförmigen Spitzen aus buntem Krepppapier, sind das Symbol für jede mexikanische Fiesta. Kinder, die mitbasteln wollen, müssen dafür angemeldet sein und zwar per E-Mail an monserat.peniche@yahoo.com. Ud

Die Fiesta geht von 10.30 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Der Vierfelderhof ist in der Straße 264, Nummer 33.

Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden