Thingk Design gewinnt diesjährigen Degewo-Gründerpreis

Jan Gerlach, Julia Danckwerth und Sebastian Ortmann (v.l.n.r.) von Thingk Design haben den Degewo-Gründerpreis 2013 gewonnen. (Foto: Degewo/Cathrin Bach)

Gesundbrunnen. Das Start-up Thingk Design ist einer der vier diesjährigen Preisträger des Degewo-Gründerpreises. Ein Jahr lang können die Existenzgründer ein Ladengeschäft in der Drontheimer Straße 21 mietfrei nutzen.

Bisher hat jeder für seine eigenen Kunden gearbeitet, jetzt wollen die Produkt- und Modedesigner Jan Gerlach und Julia Danckwerth gemeinsam mit Projektmanager Sebastian Ortmann mit einer neuen Geschäftsidee durchstarten. Thingk Design heißt das Atelierprojekt. Thingk ist dabei nicht falsch geschrieben, sondern ein Kunstwort aus Ding und denken (thing, think). Die Idee ist, Mode und dazu passende Accessoires zu gestalten. Die Designer wollen "eigene kleine Welten schaffen", wie Jan Gerlach sagt. Die Grenzen zwischen Mode und Produkten sind dabei fließend. Ein passendes Design für Möbel, Mode oder Accessoires. Die Couch oder Tasche im Stil des Abendkleides, so will Thingk Design "neue Gestaltungsräume aufmachen", wie Gerlach erklärt.

Die Jury des bereits vierten Degewo-Gründerpreises war von der Geschäftsidee überzeugt. Die jungen Designer haben aus 17 nominierten Einsendungen einen der vier Preise gewonnen und dürfen ein Jahr lang mietfrei ein Ladengeschäft in der Drontheimer Straße 21 nutzen. Die Existenzgründer haben am 7. Januar die Schlüssel bekommen und sind derzeit dabei, sich einzurichten. Im Atelier werden demnächst die Prototypen gefertigt. Der Laden selbst soll hauptsächlich als Showroom dienen. Die Designersachen werden zukünftig vor allem im Onlineshop verkauft.

Neben dem kostenfreien Gewerberaum für ein Jahr bekommen alle Preisträger eine intensive Gründungsberatung. Die Degewo will "Menschen unterstützen, ihre Träume zu verwirklichen und beim Start in die Selbständigkeit helfen", sagte Degewo-Vorstandsmitglied Frank Bielka bei der Preisverleihung im Dezember. Natürlich geht es auch darum, kreative Firmen in eher schwierige Kieze zu locken.

Neben Thingk Design bekamen auch Kirill Lutkin den Degewo-Gründerpreis. Der Heilpraktiker will in der In der Mehrower Allee in Marzahn eine Psychotherapiepraxis für junge russische Migranten eröffnen. Filet Ltd. ist ein Delikatessen-Fleischerfachgeschäft, das Harald Seewald und Karel Kohlik in der Wilmersdorfer Straße in Charlottenburg betreiben werden. In dem Selbstbedienungslokal inklusive Kunstgalerie können die Kunden die Produkte probieren und nebenan Fleisch Wein, Öl und Dips kaufen. Auch dafür gab es den Degewo-Gründerpreis. Ein Sonderpreis ging an die Agentur "Die Team & Talent Joker", die junge Nachwuchssportler unterstützen möchte und dafür Unternehmen und Sportvereine zusammenbringt.

Infos zum Weddinger Preisträger Thingk Design im Internet unter www.thingk-design.de.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.