Kulturpiloten im Wettbewerb "Ideen für die Bildungsrepublik" ausgezeichnet

Hakenfelde. Das Projekt "Kulturpiloten" der Bildungsinitiative "Kinder beflügeln" des Evangelischen Johannesstifts wurde mit einem Preis im bundesweiten Wettbewerb "Ideen für die Bildungsrepublik" ausgezeichnet.

Mit dem Preis würdigt das Bundesministerium für Bildung und Forschung Projekte, die die Bildungsgerechtigkeit für Kinder und Jugendliche in besonderer Weise fördern. "Wir sind sehr stolz, aus bundesweit mehr als 1100 eingereichten Projekten als eine der 52 herausragenden Bildungsideen im Jahr 2012 ausgewählt worden zu sein", sagt Claudia Lukat, Leiterin der 2008 gegründeten Kampagne "Kinder beflügeln". In dem durch Spenden finanzierten Projekt erkunden Schüler als "Kulturpiloten" die Kulturlandschaft Berlins. Begleitet von Experten wie Schauspielern, Musikern und Künstlern sowie Ingenieuren und Wissenschaftlern besuchen die Schüler Opernhäuser und Theater, Ausstellungen und Museen, Planetarien und Bibliotheken. Dabei bekommen sie die Möglichkeit, ihre Interessen und Vorlieben zu entdecken.

"Die Schüler finden durch das Projekt einen frühen und spielerischen Zugang zu Kunst und Kultur", lobt Claudia Kuhn, Repräsentantin der Initiative "Deutschland - Land der Ideen", die Nachhaltigkeit des Angebots. Die vielen Bildungserlebnisse weckten Neugierde und Begeisterung, den Reichtum der Kultur zu entdecken. So würden den Kindern neue Bildungschancen geboten und ihre Integration in die Gesellschaft gefördert.

Bis zum 24. März können sich Projekte und Initiativen, die Bildungsgerechtigkeit für Kinder und Jugendliche fördern, unter www.bildungsideen.de für die neue Wettbewerbsrunde 2013 bewerben. Weitere Informationen zum Projekt "Kinder beflügeln" gibt es unter www.kinder-befluegeln.de und facebook.com/Kinder.befluegeln.

Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden