Sammel-Box im E-Center aufgestellt

Die stellvertretende Marktleiterin Jacqueline Meichsner, Marktleiter Thomas Gracka und Stadtrat Stephan Machulik mit der Spendenbox. (Foto: Christian Schindler)

Hakenfelde. Das E-Center, Streitstraße 18, und das Veterinäramt haben am 8. Januar eine Kooperation besiegelt. Sie wollen Tierauffangstellen und bedürftige Tierhalter unterstützen.

Im Eingangsbereich des E-Centers steht eine übergroße Hundehütte, in die Kunden frisch erworbenes Tierfutter einwerfen können. "Nach einer Woche ist diese Hütte voll", sagt Marktleiter Thomas Gracka. Die gespendete Tiernahrung geht an den Tierschutzverein für Berlin, und mittlerweile, vermittelt über das Veterinäramt, auch an Spandauer Stellen.

Dabei trafen sich die Interessen von Marktleiter Gracka und die des Bezirksamtes. Gracka wollte etwas für den Bezirk zu tun, in dem sich das E-Center befindet, und das Amt Tierhalter im Bezirk unterstützen. "Wir haben hier Tierauffangstellen, wo Tiere untergebracht werden, die nicht mehr bei ihren Besitzern bleiben können", berichtet der für das Veterinäramt zuständige Stadtrat Stephan Machulik (SPD). Zudem gibt es laut Machulik zunehmend bedürftige Tierhalter. "Gerade für einsame Senioren sind Tiere oft sehr wichtig. Das haben wissenschaftliche Studien erwiesen", so Machulik. Für viele Menschen seien Tierarztkosten und Futter oft unerschwinglich. In solchen Fällen will das Amt vermitteln. Inzwischen verteilt auch die Berliner Tafel in ihren Ausgabestellen Tierfutter.

Tierfutterspenden können im E-Center an der Streitstraße 18 zu den regulären Öffnungszeiten abgegeben werden - montags bis sonnabends jeweils von 7 bis 22 Uhr.

Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.