Volker Ludwig erhält diesjährigen Alice-Salomon-Poetik-Preis

Hansaviertel. Volker Ludwig hat den diesjährigen Alice-Salomon-Poetik-Preis erhalten. Der Gründer des Grips-Theaters nahm die Auszeichnung beim Neujahrsempfang der Alice-Salomon-Hochschule im Roten Rathaus entgegen. Im Rahmen der Preisverleihung präsentierten Musiker und Schauspieler Ausschnitte aus Volker Ludwigs Werk.

Ludwig erhielt den mit 6000 Euro dotierten Preis für sein vielseitiges und sozial engagiertes Lebenswerk. "Mit seinen Stücken schafft er Theaterkunst für Kinder und Erwachsene, regt sie zum Nachdenken und zur Auseinandersetzung mit ihrer Umwelt an und setzt auf die Kraft der kritischen Vernunft, ohne mit dem pädagogischen Zeigefinger belehren zu wollen", hieß es in der Begründung der Jury, die sich aus Vertretern der deutschen Kunst- und Literaturszene sowie der Alice-Salomon-Hochschule zusammensetzt.

Volker Ludwig gründete 1965 die politisch-literarische Kabarettgruppe "Reichskabarett". Nebenher entwickelte er das emanzipatorische Theater für Kinder, das seit 1972 Grips-Theater heißt und seit 1974 seine Spielstätte am Hansaplatz hat. Die Inszenierung von "Stokkerlok und Millipilli" 1969 gilt als Geburtsstunde des modernen Kindertheaters. Es folgten über 30 stets musikalische Stücke, darunter der Welterfolg "Linie 1". Ihren Poetik-Preis vergibt die Hellersdorfer staatliche Fachhochschule für Sozialarbeit und Sozialpädagogik seit 2007. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Franz Hohler, Rebecca Horn, Valeri Scherstjanoi, Eugen Gomringer, Emine Sevgi Özdamar und Andreas Steinhöfel.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.