Eine Geschichte über Zweisamkeit

Berlin: Kulturhaus Spandau | Spandau. Ein Puppentheater für die ganze Familie zeigt das Kulturhaus Spandau am 1. April. Erzählt wird "Die Geschichte vom kleinen Onkel", frei nach dem gleichnamigen Kinderbuch. In dem Stück geht es um Sehnsucht, die Suche nach Freundschaft und das Glück, Beziehungen zu haben. Inszeniert hat das Puppentheater Nicole Gospodarek, die sich mit Thema Einsamkeit und Zweisamkeit beschäftigt. Der kleine Onkel ist einsam und niemand kümmert sich um ihn. Da kommt ein Hund. Er legt seine Schnauze in die Hand des Onkels und das Herz des Onkels fängt an, vor Glück ganz schnell zu schlagen. Dann kommt ein Kind und setzt sich zu den beiden auf die Treppe. Der Hund legt nun seine Schnauze in die Hand des Kindes. Da fühlt der Onkel ein Stechen in seiner Brust und die Welt um ihn herum verschwimmt. Das Theaterstück für alle ab vier Jahre beginnt um 10.30 Uhr und dauert 45 Minuten. Ort ist das Kulturhaus an der Mauerstraße 6.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.