Straße soll künftig den Namen des SPD-Politikers Tino Schwierzina tragen

Heinersdorf. Das Bezirksamt beabsichtigt, die Berliner Straße in Heinersdorf nach Tino Schwierzina zu benennen. Einen entsprechenden Beschluss fasste das Bezirksamt.

Seit Anfang 2010 gingen im Büro des Bürgermeisters Matthias Köhne (SPD) zahlreiche Anträge zur Benennung einer Straße in den Ostteilen des früheren Bezirks Weißensee nach Tino Schwierzina ein. Der SPD-Politiker war der erste frei gewählte Oberbürgermeister Ostberlins. "Mit der Benennung soll dem Wirken eines aufrechten Menschen und Demokraten ein würdiges Andenken gesetzt werden", heißt es in der Begründung des Bezirksamtes zur Straßenumbenennung.Tino-Antoni Schwierzina wurde am 30. Mai 1927 als Sohn eines Arztes im oberschlesischen Königshütte (heute Królewska Huta) geboren. Noch vor seinem Schulabschluss in Magdeburg wurde er zur Wehrmacht eingezogen. Bei Kriegsende geriet er in amerikanische Gefangenschaft. Wieder in Freiheit holte er 1948 das Abitur nach und studierte anschließend an der Humboldt-Universität Rechtswissenschaften. Dabei spezialisierte er sich auf Wirtschaftsrecht. Von 1953 bis 1989 war Schwierzina als Justiziar in DDR-Außenhandelsbetrieben tätig. Im Oktober 1989 gründete er die Ost-SPD mit, die zunächst noch SDP hieß. Er übernahm das Amt des Schatzmeisters im Bezirksverband Berlin. Bei den ersten freien Kommunalwahlen in der DDR wurde die SPD in Ost-Berlin stärkste politische Kraft.

Die Berliner Stadtverordnetenversammlung wählte daraufhin am 30. Mai 1990 Schwierzina an die Spitze zum Oberbürgermeister Ost-Berlins. Seine Amtszeit stand vollständig im Zeichen der Zusammenführung beider Stadthälften. Nach der Gesamtberliner Wahl im Dezember 1990 trat Schwierzina zurück, um den Weg für die Bildung einer neuen Landesregierung frei zu machen. Das Abgeordnetenhaus wählte ihn zu seinem Vize-Präsidenten. Der bleib er bis zum Ende der Legislaturperiode 1995. Tino Schwierzina starb am 29. Dezember 2003.

Nun soll eine Straße an den Politiker erinnern. Die Enthüllung der neuen Straßenschilder ist am zehnten Todestag des Namensgebers, am 29. Dezember 2013, geplant. Die Berliner Straße befindet sich in der Nähe seines früheren Wohnorts.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden