Club "Fairplay" will das Pokern populärer machen

Am Freitag und Sonnabend, 10. und 11. Januar, trug der Pokerclub "Fairplay" seine Vereinsmeisterschaften aus. (Foto: hari)

Hellersdorf. "Was Pokern ausmacht, ist Nervenstärke und ein gutes Auge für die Reaktionen der anderen Spieler", sagt Andreas Lindner vom Pokerclub "Fairplay".

Damit endet aber schon die Gemeinsamkeit mit dem klassischen Pokerspiel. "Bei uns wird nicht um Geld gespielt", erläutert Lindner, der im Hellersdorfer Pokerclub die Pressearbeit macht. Auch träfen die sonst üblichen Clichés nicht zu. Bei den Hellersdorfer Pokerfreunden trifft man "seltener" Männer mit Cowboyhut und in schweren Stiefeln an, sondern meist Menschen in Hemden oder T-Shirts. Am Pokertisch sitzen laut Lindner nicht nur Männer, sondern auch ein paar Frauen. Niemand hat ein Whiskey-Glas neben sich stehen.

Wenn Flüssiges fließt, dann Cola, Kaffee oder mal ein Bier. Auf dem Tisch, im "Pot" liegen eben auch keine Geldscheine, sondern harmlose, bunte Chips.

Der "Fairplay" ist ein Amateurverein. Ohnehin sind öffentliche Pokerrunden mit Geld in Deutschland nicht erlaubt. Poker gilt als Glücksspiel. Dessen Ausübung unterliegt klaren, harten Regeln.

Der Pokerclub betont die spielerische, die trickreiche Kommunikation am Pokertisch, die nach Ansicht vieler Spieler und auch vieler Zuschauer das Wesentliche ist. Hier wird Pokern als Unterhaltung zelebriert, die niemandem schadet.

Den Pokerklub in Hellersdorf gibt es seit 2009. Zunächst trafen sich die Spieler in der Stollberger Straße, seit 2012 immer an den Wochenenden im Gut Hellersdorf. Rund 20 Mitglieder aus Hellersdorf, Marzahn und Lichtenberg hat der Verein heute. Höhepunkte sind die Vereinsmeisterschaften. Der Sieger darf an der Berliner Meisterschaft oder anderen Pokerturnieren teilnehmen. Dem Berliner Pokerverband gehören 14 Vereine an. Sie tragen am Wochenende, 17. und 18. Januar, die Endrunde um die Berliner Pokermeisterschaft aus.

Neben dem rein persönlichen Spaß oder Vergnügen möchten die Vereinsmitglieder das Pokerspiel bekannter machen. Deshalb sind Neugierige gern gesehen, die mal eine Pokerrunde ausprobieren wollen. "Wir wollen auch eine Pokerschule einrichten", erklärt Lindner. Der erste Termin für Interessierte ist am Freitag, 31. Januar, um 19 Uhr auf dem Gut Hellersdorf, Hellersdorf 17. Zudem kann man den Pokerfreunden immer dienstags, mittwochs und freitags um 19 Uhr beim Spielen zusehen und mitspielen.

Mehr Informationen zum Verein unter www.fairplaypokerclubev.de.

Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.