630 Kilogramm Heizöl im Mercedes

So war das Heizöl für den Transport abgefüllt. (Foto: Polizei)

Johannisthal. Weil es kalt war und er die Lieferkosten sparen wollte, hat ein 76-Jähriger sein Heizöl selbst vom Händler geholt - mit dem Pkw.

Da der Mercedes total überladen war, schleiften Teile auf dem Straßenbelag, was einer Polizeistreife am 4. Februar in der Rixdorfer Straße nicht verborgen blieb.

Gegen 10 Uhr stoppten die Beamten die verdächtige Fuhre. Der Rentner hatte 630 Liter Heizöl geladen, verteilt auf 50 Benzinkanister, die im Kofferraum und im Fahrgastbereich verstaut waren. Damit hatte er über die zulässige Freimenge hinaus 390 Liter Gefahrgut zu viel an Bord. Außerdem war der Pkw um 190 Kilogramm überladen.

Die Beamten untersagten ihm die Weiterfahrt. Mit einem Bekannten durfte er dann sein flüssiges Heizmaterial in mehreren Fuhren nach Hause bringen. Der findige Senior gab an, mit dem Transport die Lieferkosten sparen zu wollen. Dafür hat er jetzt eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Gefahrgutrecht am Hals.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.