Polar Refrigeration produziert jetzt am Groß-Berliner Damm

Mitarbeiter des Unternehmens vor dem Verdichter für eine Ammoniakfabrik in Vietnam. (Foto: Ralf Drescher)

Johannisthal. Nach vielen Jahren Pause kommen wieder Kälteanlagen aus dem Industriegebiet am Groß-Berliner Damm. Die Polar Refrigeration GmbH hat offiziell ihre neue Produktionshalle in Betrieb genommen.

Bevor es im November richtig losgeht, sieht es in der 1000 Quadratmeter großen Halle noch recht leer aus. Auf Holzpaletten hat die Geschäftsführung drei Verdichter positioniert. Die gehören zu den Komponenten, aus denen die Erzeugnisse des Unternehmens künftig zusammengefügt werden.

Prokurist Sergej Karpow ist für das Geschäft in Berlin zuständig. Vor drei Jahren hatte er in einem 44 Quadratmeter großen Büro angefangen, ein Jahr später gehörten bereits zwei Kollegen zum Team. Bereits im vorigen Jahr wurden Kühlanlagen an das russische Unternehmen Rosneft für eine Propanfabrik geliefert.

Auch die drei Verdichter, die bereits in der neuen Werkhalle bereitgehalten werden, haben schon einen Abnehmer. Damit soll eine Kühlanlage für eine vietnamesische Ammoniakfabrik aufgebaut werden.

Polar Refrigeration liefert vor allem Kälteausrüstungen für die Öl- und Gasindustrie sowie für chemische Anlagen. Bis zum dem Ende der DDR gab es ganz in der Nähe, am Segelfliegerdamm, das renommierte Unternehmen VEB Kühlautomat. Deren Grundstück steht aber seit zwei Jahrzehnten leer.

Bei der Polar GmbH denkt man schon über Wachstum nach. Im kommenden Jahr sollen bereits 40 Mitarbeiter am Groß-Berliner Damm tätig sein und ein Nachbargrundstück zum Bau einer weiteren Produktionshalle hat man sich auch schon gesichert.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.