Der letzte Tango von Wolfgang Amadeus Mozart

Kladow. In Zusammenarbeit mit der Bürgerstiftung Gutspark Neukladow startet am Sonnabend, 15. März, der Neu-Cladower Musiksalon mit dem Konzert "Goodbye Astor...der letzte Tango von Mozart".

Das klassisch ausgebildete Berliner Trio "NeuKlang" hat auf der Suche nach dem passenden Repertoire für dieses Konzert den Tango für sich entdeckt. Allerdings geben sich Nikolaj Abramson (Klarinette), Jan Jachmann (Akkordeon) und Arthur Hornig (Violoncello) nicht allein mit bereits bestehenden Kompositionen dieser Gattung zufrieden. Sie spielen auch bekannte klassische und romantische Werke als Tango. die Musiker verweben klassische Themen und Motive zu neuen Stücken und entwickeln so eine neue Sicht auf die Originale.

Auf ihrem neuen Album widme sich "NeuKlang" ausschließlich der klassischen Musik und entdeckt deren Tangopotential. So verflechten sie Edvard Griegs, Sergei Vasilievich Rachmaninoffs und Pjotr Iljitsch Tschaikowskis Klavierkonzerte zu einem homogenen Motivgebilde. Sie lassen die Hexen auf Modest Petrowitsch Mussorgskis kahlem Berg zu argentinischem Rhythmus tanzen und stellen die Frage, ob Mozarts letztes Werk nicht ein Tango war.

Beginn des Neu-Cladower Musiksalons im Gutshaus an der Neukladower Allee 9-11 ist um 16 Uhr. Veranstalter ist die Gesellschaft "Kulturpark".

Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.