Komponist Erik Kross leitet das Zupforchester

Erik Kross beim proben eines John-Lennon-Songs. (Foto: Ralf Drescher)

Köpenick. Mehrere Monate war das Zupforchester Köpenick ohne musikalischen Leiter. Jetzt hat der Dirigent und Komponist Erik Kross (57) den Taktstock übernommen.

Nach zwei Jahren als Leiter ist der griechische Dirigent Panagiotis Papadopoulus mit Spielzeitbeginn seiner Berufung an das Theater Lübeck gefolgt. Deshalb mussten die 20 Musiker rund drei Monate ohne Chef auskommen,.

Erik Kross stammt aus Leipzig. In den letzten Jahrzehnten war er als Dirigent in Theatern in Altenburg, Gera, Frankfurt/Oder und Zittau tätig. Seit 1993 arbeitet er in Berlin als freier Komponist, liefert seine Werke unter anderem für das Theater Neustrelitz und das "Kabarettkorsett", ein Damenkabarett.

"Mit einem reinen Zupforchester zu arbeiten ist schon eine ganz besondere Herausforderung. Es wirkt klanglich völlig anders als ein gemischtes Orchester", sagt Kross. Obwohl er die Orchesterleitung erst Anfang November übernommen hatte, hat er bereits ein Stück extra für das Zupforchester umgeschrieben. Zur Probe bringt er die Noten mit, auf dem Übungsplan steht "Strawberry fields forever", der für die Beatles von John Lennon geschriebene Hit von 1967. Nacheinander übt Kross mit den Mandolinen, den Mandola, den Gitarren und dem Kontrabass die Takte. Dann wird zusammengespielt.

Bis zum Frühjahr müssen sich Orchester und Dirigent aufeinander eingestellt haben. Denn dann steht ein gemeinsames Konzert mit dem Zupforchester Tegel an. Dafür sollen noch geeignete Stücke speziell für diese Orchesterform umgeschrieben werden.

Auf alle Fälle kann das kleine Orchester noch Unterstützung gebrauchen. Gesucht werden noch Musiker für alle erwähnten Zupfinstrumente und außerdem für das Mandoloncello. Wer mitmachen möchte, kommt einfach zu einer der wöchentlichen Proben kommen. Die finden mittwochs um 19.30 Uhr im FEZ Wuhlheide, Straße zum FEZ 2, Raum 145, statt. Instrumente sind vor Ort vorhanden.

Das Zupforchester Köpenick wurde 1950 als Mandolinen-Orchester gegründet. Fast alle Musiker sind Laienmusiker, die aber eine entsprechende Ausbildung an der Musikschule Köpenick absolviert haben. Viele erlernten ihr musikalisches Handwerk noch bei Walter Neugebauer, der das Orchester von 1967 bis 2007 leitete.

Weitere Informationen unter www.zupfmusik.de.

Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.