Schlappe für das Bezirksamt

Treptow-Köpenick. Beim Bürgerentscheid über eine kostenpflichtige Parkraumbewirtschaftung hat der Bezirk eine Niederlage erlitten. Rund 38.000 Stimmberechtigte votierten für den Antrag, im gesamten Bezirk auf kostenpflichtige Parkplätze im öffentlichen Straßenland zu verzichten. Nur rund 6400 Stimmberechtigte hatten sich der Auffassung des Bezirks und der BVV angeschlossen. Die Bezirksverordneten hatten bereits 2013 beschlossen, in der Köpenicker Altstadt Parkscheinautomaten aufzustellen. Das ist jetzt mit dem eindeutigen Ergebnis des Bürgerentscheids vom Tisch.


/ RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.