Der jüngste Tatverdächtige war erst 15 Jahre alt

Kreuzberg. Nur wenige Stunden nach einer Überfallserie wurden vier Tatverdächtige am 5. Juli von der Polizei dingfest gemacht.

Dem Quartett im Alter zwischen 15 und 18 Jahren wird vorgeworfen am 4. sowie in den frühen Morgenstunden des 5. Juli im und am Görlitzer Park drei Personen angegriffen und beraubt zu haben. Ihr letztes Opfer war gegen 0.30 Uhr ein 21-jähriger Radfahrer, den die Räuber mit einem Messer verletzten und sein Handy abnahmen. Zuvor hatten sie zwischen 17.30 und 18 Uhr einen 26-Jährigen geschlagen und einen 19-Jährigen mit dem Messer bedroht. Beide wurden ebenfalls zur Herausgabe ihrer Mobiltelefone gezwungen und dem Jüngeren außerdem den Personalausweis entwendet.

Zivilfahndern gelang es zunächst, einen 16-Jährigen in der Wiener Straße festzunehmen. Weitere Ermittlungen führten zu seinen mutmaßlichen Komplizen. Sie wurden wenig später im Park geschnappt. Gegen einen aus der Gruppe erging ein Platzverweis, die übrigen drei landeten bei der Kriminalpolizei.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.