Ende einer Raubserie?

Kreuzberg.Seit 1. Februar gab es im Görlitzer Park und in der Umgebung sechs Raubüberfälle und zwei Raubversuche. Die Polizei rechnet alle diese Taten einer Gruppe von Jugendlichen zu. Drei der 16 und 17 Jahre alten Verdächtigen konnten am 19. und 20. Februar festgenommen werden. Ein weiterer hatte sich am 21. Februar selbst gestellt. Dem Quartett wird vorgeworfen, ihre Opfer mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe von Handys und weiteren Wertgegenständen gezwungen zu haben. Besonders brutal soll dabei ein 17-Jähriger vorgegangen sein. Er soll drei Personen, bei denen anscheinend nicht genug Beute zu holen war, aus Ärger in den Oberschenkel gestochen haben. Gegen ihn erging ein Haftbefehl, ein weiterer Komplize erhielt einen Unterbringungsbeschluss. Die beiden anderen wurden wieder entlassen.
Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden