Endgültiges Aus für den Festsaal

Kreuzberg. In den vergangenen Tagen sind die Chancen für einen Wiederaufbau des Festsaal Kreuzberg an der Skalitzer Straße stark gesunken. Nach Angaben der bisherigen Betreiber habe ihnen der Eigentümer mitgeteilt, dass er an dieser Stelle ein Bürogebäude errichten möchte. Der Festsaal war im Juli 2013 abgebrannt. Ursache war ein Fehler in der Elektrik. Von dem Haus blieben nur die Grundmauern übrig. Seither wurde der Wiederaufbau geplant. Über Crowdfounding kamen mehr als 30 000 Euro zusammen, die als Anschubfinanzierung dienen sollten.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.