Hommage an den Boxer Johann Trollmann

Kreuzberg. Das Freiluftkino Kreuzberg im Bethanien-Garten, Mariannenplatz 2, zeigt am Donnerstag, 15. August, den 2012 entstandenen Film "Gibsy - Die Geschichte des Boxers Johann 'Rukeli' Trollmann".

Trollmann gewann im Sommer 1933 in den Kreuzberger Bockbierhallen in der Fidicinstraße die Deutsche Meisterschaft im Halbschwergewicht. Wegen seiner sinto-deutschen Herkunft wurde ihm der Titel von den Nazis wenige Tage später wieder aberkannt. Beim nächsten Kampf in den Bockbierhallen stieg Trollmann aus Protest als Arier verkleidet in den Ring. Er wurde später in ein Konzentrationslager deportiert und dort ermordet. Nach Johann Trollmann ist seit 2010 das Boxcamp in der Bergmannstraße benannt. Die Filmvorführung zur Erinnerung an seinen Meisterschaftskampf vor 80 Jahren geht auf eine Anregung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg zurück.

Beginn ist um 21.15 Uhr. Die Karten kosten 6,50 Euro. Schulklassen, Jugendgruppen und Inhaber des Super-Ferien-Passes bezahlen pro Person 4,50 Euro. Bei der Vorstellung werden auch der Regisseur Eike Besuden und Trollmanns Tochter Rita anwesend sein.

Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.