Sondersitzung der BVV zum Baumarkt abgesagt

Das Baugelände am Bahnhof Yorckstraße. (Foto: Frey)

Kreuzberg. Eigentlich sollte es am Mittwoch, 16. Januar, eine Sondersitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg zum geplanten Hellweg-Baumarkt am Bahnhof Yorckstraße geben.

Der Termin wurde aber inzwischen abgesagt. Begründet wurde das damit, dass sich das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg voraussichtlich erst am 15. Januar mit diesem Thema beschäftigt. Deshalb sei dort in der BVV, die ebenfalls am 16. Januar tagt, noch keine Entscheidung zu erwarten. Damit entfalle der Zeitdruck.Ursprünglich war geplant, dass sich beide Bezirksverordnetenversammlungen an diesem Tag mit dem Bebauungsplan beschäftigen und ihn möglichst absegnen.

Darauf drängte vor allem Hellweg. Der Baumarktbetreiber möchte das Gebäude unbedingt noch im Frühjahr eröffnen. Werde daraus nichts, stünden möglicherweise bis zu 60 Arbeitsplätze auf dem Spiel, erklärte Expansionsleiter Franz Dressel im Dezember.

Der aktuelle Terminplan sieht jetzt so aus, dass es wahrscheinlich am 23. Januar eine gemeinsame Sitzung der Stadtplanungsausschüsse der beiden Bezirke zu diesem Bauvorhaben gibt. Dort werden auch einige Änderungsanträge der Piratenfraktion auf dem Tisch liegen. Sie fordern unter anderem Veränderungen an den Bauplänen sowie eine Überprüfung der vorliegenden Lärm- und Verkehrsgutachten. Erst danach gibt es ein abschließendes Votum beider Bezirksverordnetenversammlungen, die am 30. Januar in Friedrichshain-Kreuzberg und Mitte Februar in Tempelhof-Schöneberg tagen.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden