Wo waren die Stimmzettel?

Kreuzberg. In einem Wahllokal in der Gneisenaustraße sind bei der Europawahl und beim Volksentscheid zum Tempelhofer Feld am 25. Mai die Stimmzettel ausgegangen. Warum das passiert ist, konnte nach Angaben von Knut Mildner-Spindler (Linke), Stadtrat für Bürgerdienste bisher nicht vollständig aufgeklärt werden. "Auch dort waren 1500 Stimmzettel vorgesehen", sagte er in der BVV auf eine mündliche Anfrage der SPD-Bezirksverordneten Anja Möbus. 946 Menschen haben dort gewählt, der Vorrat hätte also locker reichen müssen. Möglicherweise sei aber die geplante Anzahl versehentlich nicht in den Koffer gepackt worden. Oder die Unterlagen sind anderweitig verloren gegangen. Als die Stimmzettel-Ebbe bemerkt wurde, sei Nachschub angeliefert worden, was allerdings einige Zeit gedauert habe. In einigen anderen Wahllokalen gab es Probleme mit dem barrierefreien Zugang. Zum Beispiel im Rathaus Kreuzberg, wo der Aufzug ausgerechnet in den Tagen um den 25. Mai defekt war. Ein Wähler konnte dort deshalb seine Stimme nicht abgeben.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.