Lankwitzer Sparkassen-Filiale renovierte Klassenraum

Der Leiter auf der Leiter: Andreas Moritz, Chef des Lankwitzer Finanz Centers, freut sich mit der Aktion helfen zu können. (Foto: K. Menge)

Lankwitz. Kurz vor Schuljahresbeginn sind die Mitarbeiter des Sparkassen-Finanz Center Lankwitz in besonderer Mission im Einsatz gewesen. Die vier Frauen und Männer kümmerten sich einmal nicht um die Geldangelegenheiten ihrer Kunden. Sie sorgten dafür, dass die Schüler der Grundschule Alt-Lankwitz ab dem neuen Schuljahr in einem frisch renovierten Klassenraum lernen können.

Eine Woche lang, vom 22. bis 26. Juli, schwangen Andreas Moritz und sein Team die Pinsel im ehemaligen Mehrzweckraum der Alt-Lankwitzer Grundschule. Die Schule benötigt nach den Sommerferien für eine zusätzliche 4. Klasse einen weiteren Klassenraum. Deshalb musste ein Mehrzweckraum entsprechend umgestaltet werden. "Wegen der sozialen Struktur an der Schule konnte der Förderverein kein Geld zur Verfügung stellen", sagt Kerstin Hüsken von der Unternehmenskommunikation der Berliner Sparkasse. "Das war für uns Anlass, die Schule zu unterstützen und auf praktische Art zu helfen", sagt Andreas Moritz, Leiter des Finanz Centers Lankwitz.Bevor es zu dem außergewöhnlichen Einsatz kam, hatten die Mitarbeiter Ideen gesammelt, wie sie sozialen Einrichtungen in ihrem Kiez einmal auf andere Weise helfen können. "Wir unterstützen regelmäßig Schulen im Lankwitz", sagt Moritz. Aber die Idee, praktische Hilfe zu leisten und mit Farbe und Pinsel anzurücken, sei neu. "Wir wollten etwas Besonderes machen und gleichzeitig zeigen, dass nicht jeder Bänker zwei linke Hände hat." Somit hat sich das Team der Filiale entschieden, nicht einfach nur Geld zu spenden, sondern selbst Hand anzulegen.

Es wurden die Lankwitzer Grundschulen angeschrieben und die Idee vorgestellt. Drei Schulen haben sofort reagiert. "Wir haben alle drei besucht, um zu schauen, wo unser Einsatz am meisten gebraucht wird", so Moritz. An der Grundschule Alt-Lankwitz sei die Notwendigkeit am größten gewesen.

Wenn die Schüler am 5. August wieder in die Schule kommen, werden sie in einem neuen Klassenraum in frischem Orange lernen können. Das Farbkonzept wurde zuvor mit der Klassenlehrerin abgesprochen. Im Zuge der Renovierung wurden neben den Wänden auch die Heizkörper und Fensterbänke neu gestrichen. "Wir hoffen, dass sich die Kinder wohlfühlen werden und wir hoffen auch, dass es viele Nachahmer gibt und zukünftig mehr praktische Hilfe geleistet wird", wünscht sich Andreas Moritz.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.