Schüler stürzt in die Tiefe

Lankwitz. Am Donnerstag, 28. November, ist ein Schüler des Beethoven-Gymnasiums zehn Meter in die Tiefe gestürzt. Der Junge musste notoperiert werden.

Der Unfall passierte während eines Schulprojektes. Unter dem Motto "Verlorene Räume entdecken" hat eine Schülergruppe mit ihrem Lehrer das Schulgebäude erkundet und war auch auf dem Dachboden der Schule in der Barbarastraße unterwegs.

Plötzlich gab der Boden unter dem 13-Jährigen nach und er stürzte an die zehn Meter tief in die Schulaula. Rettungskräfte der Feuerwehr brachten den schwer verletzten Jungen in das Benjamin-Franklin-Krankenhaus ein. Hier wurde er sofort notoperiert. Nach Angaben der Polizei soll sich der Schüler nicht in Lebensgefahr befinden. Der Lehrer erlitt nach dem Unfall einen Schock. Die Polizei ermittelt jetzt gegen den Pädagogen wegen fahrlässiger Körperverletzung.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.