Stadtteilzentrum baut neue Kita in der Malteserstraße

Bei der Bau-Auftakt-Party gab es schon einen Vorgeschmack auf die neuen Räume. (Foto: K. Menge)

Lankwitz. In den schmucklosen Zweckbau an der Malteserstraße 120 zieht bald wieder Leben ein. Das Stadtteilzentrum Steglitz will das leerstehende Erdgeschoss zu einer Kita ausbauen.

Rund 90 Kinder sollen in den Räumen betreut werden. 30 Plätze davon sind für Kinder unter drei Jahren reserviert. "Der Kiez hier in Lankwitz ist eine Region, in der extrem viele Kita-Plätze fehlen", sagt Anke Eichner, Fachberaterin und Koordinatorin für Kindertagesstätten beim Stadtteilzentrum Steglitz. Also hat sich der Freie Träger entschlossen, Abhilfe zu schaffen. Das Gebäude an der Malteserstraße 120 sei geradezu ideal, so Geschäftsführer Thomas Mampel. "Wir haben es durch Zufall im Vorbeifahren entdeckt und gesehen, dass es zu vermieten war", sagt Mampel. Auch der Vermieter hätte sehr offen auf die Idee reagiert, aus dem ehemaligen Supermarkt eine Kindereinrichtung zu machen.

Für den Ausbau des ehemaligen Kaufmarktes haben Architekten Planungen entwickelt, die dem Betreuungskonzept des Stadtteilzentrums entsprechen und viel Platz für Bewegung, Musik, Kreativität sowie soziale Kontakte bietet. Die Gruppenräume werden rings um einen großen Gemeinschaftsraum angelegt. Der Gemeinschaftsraum in der Mitte soll gemeinsamen Unternehmungen wie Theater, Tanz und Sport zur Verfügung stehen. Hier ist sogar ein Kletterhügel geplant, sagt Sabine Luthardt. Sie wird die neue Kita leiten.

"Alle Gruppenräume erhalten große Fenster, die einen Blick nach draußen ermöglichen. Dazu gibt es einen direkten Zugang zum Garten", erklärt Mampel das Raumkonzept. Der Garten ist zurzeit noch ein Parkplatz. Das Areal wird renaturiert und mit Spielgeräten, Wasser- und Sandspielplatz ausgestattet. Finanziert wird die 650 000 Euro teure Maßnahme aus dem Kita-Ausbauprogramm.

Der Ausbau der Kita, der gerade begonnen hat, soll schon in drei Monaten abgeschlossen sein. Die Eröffnung ist für den 1. Juli geplant. Schon jetzt lägen an die 45 Anmeldungen vor, so Mampel. Er ist zuversichtlich, den Eröffnungstermin halten zu können. Schließlich seien nur Trockenbau-Maßnahmen notwendig.

Die Kita, für die noch ein Name gesucht wird, ist neben den Einrichtungen "Schlosskobolde" und "Lichterfelder Strolche" die dritte Kita des Stadtteilzentrums. Berufstätige Eltern werden sich freuen, denn geplant sind Öffnungszeiten von 6 bis 18 Uhr. Bei Bedarf kann sogar eine Betreuung bis 20 Uhr gewährleistet werden.

Informationen zur neue Kita auf www.stadtteilzentrum-steglitz.de

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden