Verkehrsführung vor Beethoven-Schule soll geändert werden

Lankwitz. Schüler der Beethovenschule verstoßen jeden Morgen gegen die Straßenverkehrsordnung. Es ist alltägliche Praxis, dass die Schüler die Ampel an der Dillgestraße nutzen, um die Kaiser-Wilhelm-Straße sicher überqueren zu können. Dann müssen sie jedoch den Radweg an der Kaiser-Wilhelm-Straße etwa 100 Meter entgegen der Fahrtrichtung bis zur Ruthstraße befahren. Das ist zwar sicherer, entspricht jedoch nicht der Rechtslage.

Wenn die Schüler den Radweg in der richtigen Richtung bis zur Ruthstraße nutzen und sich somit korrekt verhalten, müssten sie stark befahrene Kaiser-Wilhelm-Straße in Höhe Ruthstraße ungesichert überqueren. Das entspricht dann zwar der Straßenverkehrsordnung, ist aber auch sehr gefährlich.

Der kürzeste und sicherste Weg wäre, wenn die Schüler nach dem Überqueren der Ampel die Dillgestraße benützten und dann in die Barbarstraße einbiegen würden, um zur Schule zu gelangen. Die Barbarastraße ist aber eine Einbahnstraße und von der Dillgestraße nicht befahrbar.

Die Piraten-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung hat einen Vorschlag erarbeitet, der sowohl der Einhaltung der Straßenverkehrsordnung entspricht, als auch ein sicheres Überqueren der Kaiser-Wilhelm-Straße an der Ampel ermöglicht.

Dazu müsste die Einbahnstraßenregelung in der Barbarastraße geändert und das Radfahren entgegen der Einbahnstraße erlaubt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, die Richtung der Einbahnstraße umzukehren.

Der Antrag der Piraten wurde in den Ausschuss für Verkehr und Ordnung überwiesen und soll dort weiter diskutiert werden.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden