Franklin-Schüler sind Rettungsschwimmer

Der Lehrer Uwe Starker (hinten, 3. von rechts) mit seinen Schülern und Kollegin Heidi Altmann. (Foto: Christian Schindler)

Märkisches Viertel. Zwölf Schüler der Benjamin-Franklin-Schule haben am 7. Juni im Stadtbad Märkisches Viertel das Rettungsschwimmabzeichen Bronze erhalten.

"Das Interesse der Schüler entstand im Sportkurs Anfang 2013 bei der Ersten Hilfe", sagt Sport- und Mathematiklehrer Uwe Starker. Unterstützt wurde er von Deutsch- und Arbeitslehrelehrerin Heidi Altmann, die damit ihre Kenntnisse auffrischte. Der Reinickendorfer Verband der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) fand sich als Kooperationspartner. Er stellte das sogenannte "Phantom" zur Verfügung, an dem man realistisch die Herz-Lungen-Wiederbelebung üben kann. Die ist eine der Herausforderungen beim Rettungsschwimmlehrgang Bronze. Andere sind zum Beispiel das Schwimmen in Kleidern auf 100 Metern, oder das Schleppen eines Partners im Wasser auf 20 Metern. Mit dem Kurs will Starker seinen Schülern generell Gefahren rund um das Wasser bewusst machen. Er hofft, dass sie im kommenden Schuljahr den noch anspruchsvolleren Rettungsschwimmlehrgang Silber absolvieren.
Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.