Umzugsfirma entdeckt totes Baby in Wohnung

Märkisches Viertel. Bei der Räumung einer Wohnung in der Treuenbrietzener Straße 17 ist am 20. August ein totes Baby gefunden worden. Mitarbeiter einer Umzugsfirma entdeckten den Säugling in einem Karton. Er war bereits mumifiziert.

Ob der Säugling möglicherweise schon tot zur Welt kam, umgebracht wurde oder auf andere Weise zu Tode kam, muss die Polizei erst noch klären. Das tote Baby wurde gefunden, als Mitarbeiter einer Umzugsfirma die vermüllte Wohnung an dem Montagmorgen gegen 8.40 Uhr leer räumten. Der Säugling muss in dem Karton bereits seit Monaten gelegen haben. Seine Mutter war in der Erdgeschoss-Wohnung am 19. Juni tot aufgefunden worden. Laut Polizei war sie da bereits drei Monate tot. Wegen des Zustands der Leiche konnte die Todesursache der Frau nicht mehr bestimmt werden. Die Polizei geht von Alkohol- und Drogenmissbrauch aus. Der Karton mit dem toten Baby war damals nicht entdeckt worden. Als die Polizei die versiegelte Wohnung in dem Zehngeschosser jetzt freigab, beauftragte die Wohnungsbaugesellschaft Gesobau die Entrümpelungsfirma, die den grausigen Fund machte.
Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden