Seemannsgarn im Gründerzeitmuseum

Chanson-Nette und das Trio Scho laden zum Seemannsabend in das Gründerzeitmuseum ein. (Foto: Ludwig Schuster)

Mahlsdorf. Mit ihrem neuen Programm verlässt Chanson-Nette die Welt der Alt-Berliner Schlager und Chansons und begibt sich auf eine Sehfahrt an die Nord- und Ostseeküste.

Bei diesem Ausflug in die Welt der Seefahrerromantik wird sie vom Trio Scho begleitet. Unter dem Motto "Klar zum Kentern!" wagen sich die Berliner Landratten unter dem Kommando von Jeannette Urzendowsky auf große Fahrt. Die Ex-Spreejungfrau quasselt mit ihren Jungs über Jugendliebe, Sehnsüchte, Fernweh, Freiheit, Mut zum Risiko, Lügen, sichere Häfen und Galionsfiguren. Dabei erklingen alte Seemannslieder aus den frühen 30ern. Die Auswahl verspricht, dass ein schräger maritimer Abend wird.

Chanson-Nette ist eine Berliner Pflanze aus dem Friedrichshainer Kiez. Seit acht Jahren steht die ausgebildete Ärztin nicht nur auf den Berliner Bühnen, sondern ist auch im ganzen Bundesgebiet unterwegs. Ihr Repertoire umfasst Chansons und kabarettistische Texte von den Zwanziger Jahren bis heute. Tourneen führten Sie nach Rom, Nizza, Genf und durch Namibia.

In diesem Programm wird sie vom Trio Scho begleitet. Die Wiege der Band stand 1992 in der ukrainischen Stadt Poltawa. Seit 1994 sind sie vorwiegend auf den Bühnen Berlins unterwegs.

Zum Repertoire von Gennadij Desatnik, Valeriy Khoryshman und Valerij Pysarenko gehören russische und internationale Chansons, Foklore und Swing der "Goldenen Zwanziger" bis heute.

"Klar zum Kentern!" am Freitag, 8. Februar, 19 Uhr, im Gründerzeitmuseum Mahlsdorf, Hultschiner Damm 333, Eintritt: 12 Euro, Karten: 567 83 29 oder auf www.gruenderzeitmuseum.de.

Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden