Noch Fördermittel für kleinere Projekte übrig

Anwohner sind aufgerufen, Vorschläge zwecks Verschönerung ihres Kiezes einzubringen. (Foto: HDK)

Marienfelde. Die Antragsfrist läuft ab: Nur noch bis 4. Oktober können Fördermittel für Projekte beantragt werden, die der Quartiersentwicklung in der Großwohnsiedlung Waldsassener Straße dienen und noch in diesem Jahr umgesetzt werden können.

Das Geld soll möglichst sinnvoll zum Wohle der Nachbarschaft investiert werden: Ob Pflanzaktion, Hoffest, Bastelnachmittag, Sportturnier, Trödelmarkt oder anderes - jedes Projekt, das Nachbarn zusammenführt und das Leben im Dreh Waldsassener Straße verschönern will, ist gefragt und kann gefördert werden. Viele Ideen sind bereits eingereicht und etliche davon schon von der Jury positiv beschieden worden. So organisiert beispielsweise der TSV Marienfelde mit Partnern am 13. Oktober von 12 bis 16 Uhr den 1. Marienfelder Generationenlauf am Tirschenreuther Ring und im Nachbarschafts- und Selbsthilfezentrum Marienfelde-Süd startet am 2. November ein großer Tortenwettbewerb. Und die Tempelhofer ufa-Fabrik macht in Zusammenarbeit mit dem AHB-Süd und dem Jugendfreizeitheim "Haus of fun" Angebote für Familien an Wochenenden. Vorschläge und Ideen sowie Anträge zwecks Unterstützung (jeweils bis maximal 500 Euro) müssen bis spätestens 4. Oktober im Quartiersbüro W40, Waldsassener Straße 40, eingereicht werden. Dort erhalten die Teilnehmer auch alle weiteren Informationen sowie Hilfe beim Ausfüllen der Formulare.

Die Sprechzeiten sind montags bis donnerstags von 10 bis 15 Uhr, 53 08 52 65, E-Mail: w40@ag-spas.de.

Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden