Zeitzeuge erzählt

Marienfelde.Unter der Überschrift "Ein widerständiges Leben" lädt die Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde, Marienfelder Allee 66/80, am 5. September zu einem Zeitzeugengespräch mit Meinhard Schröder ein. 1943 in Schwerin geboren, fand Schröder seine geistige Heimat in der Jungen Gemeinde der evangelischen Kirche in der DDR. Kurz vor dem Mauerbau floh die Familie nach West-Berlin. Mitte der 1960er Jahre studierte Meinhard Schröder Theologie und arbeitete nach dem Studium als wissenschaftlicher Assistent am Fachbereich Bildungs- und Gesellschaftswissenschaften der TU Berlin. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.
Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.