Aktionstag will Diskussion anstoßen

Marzahn. Mit einem Aktionstag wirbt das bezirkliche Bündnis für Kinder am Donnerstag, 1. November, für Kinderrechte.

Die UN-Kinderrechtskonvention garantiert jedem Kind auf der Welt Schutz, Förderung und Beteiligung. 193 Staaten haben diese Konvention ratifiziert, darunter auch Deutschland. Neben Informationen, einem Bühnenprogramm und einem Malwettbewerb macht der Bezirk am 1. November im Eastgate von 10 bis 20 Uhr darauf aufmerksam. "Ziel ist es, Kinderrechte in die öffentliche Debatte zu bringen, Erfolge bei der Umsetzung der Konvention im Bezirk aufzuzeigen und mit möglichst vielen Familien ins Gespräch zu kommen", sagt Jugendstadträtin Juliane Witt (Die Linke).Es gibt an diesem Tag rund um die Bühne im Eastgate und in den Passagen Präsentationen zum Thema Kinderrechte. Jungen und Mädchen aus Kindertagesstätten und Schulen des Bezirks haben dazu kurze Programme einstudiert. Außerdem gibt es Bewegungs- und Spielangebote für Kinder und Einrichtungen und Vereine informieren an Ständen.

Parallel dazu findet ein Malwettbewerb unter dem Titel "Was ist für Dich das wichtigste von allen Kinderrechten?" statt. Die Preisverleihung ist um 18 Uhr. Am Nachmittag möchte die Jugendstadträtin mit Familien darüber sprechen, wie die Familienpolitik im Bezirk verbessert werden kann.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden