Ausstellung zu Janusz Korczak

Hellersdorf. Eine Ausstellung in der Alice Salomon Hochschule erinnert an Janusz Korczak (1878/79-1942). Der jüdische Arzt war in Polen schon als Schriftsteller und Pädagoge bekannt, bevor er die Leitung eines jüdischen Waisenhauses in Warschau übernahm. Er begleitete 200 Waisenkinder in das Vernichtungslager Treblinka, wo auch er selbst ermordet wurde. Seit 1995 trägt eine Straße im Zentrum von Hellersdorf seinen Namen. Die Vernissage findet am Freitag, 7. März, um 17 Uhr im Foyer der Hochschule, Alice-Salomon-Platz 5 statt. Die Ausstellung in der Alice Salomon Hochschule ist bis zum 10. Mai zu sehen.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.