Balinesen opfern den Göttern in den Gärten der Welt

Mit Tänzen in bunten Gewändern stimmen die Balinesen bei der Tempelzeremonie ihre Götter milde. (Foto: hari)

Marzahn. Einblicke in die Kultur und die religiösen Traditionen Balis bieten zwei Workshops in den Gärten der Welt.

Mitglieder der balinesischen Gemeinde veranstalten am Sonntag, 28. April, insgesamt zwei hinduistische Tempelzeremonien. Sie finden im "Garten der drei Harmonien" statt, der von der balinesischen Gemeinde Berlins betreut wird. Die Gemeindemitglieder zeigen den Teilnehmern der Workshops, wie aus exotischen Blüten und Früchten kunstvolle Arrangements als traditionelle Gaben für die Götter gefertigt werden. Bei der Arbeit erzählen sie von den Göttern, mächtigen Dämonen und dem ewigen Kampf zwischen Gut und Böse. Mit klangvollen Gesängen, anmutigen Tänzen und hinduistischen Gebeten werden die Götter milde gestimmt. Eine farbenprächtige Tempelprozession bildet jeweils den Abschluss.

Die Workshops im Balinesischen Garten finden am 28. April, 13 und 15.30 Uhr, statt. Eitritt 19 Euro, ermäßigt 13,50 Euro (inklusive Eintritt zu den Gärten der Welt), Jahreskartenbesitzer zahlen 15, ermäßigt 12 Euro. Teilnahme ist nur nach Anmeldung unter 700 90 66 99 möglich.

Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.