Bezirksamt setzt auf Imbisse statt Getränkeautomaten

Marzahn. Das Bezirksamt will die gastronomische Versorgung im Freizeitforum Marzahn verbessern. Dabei soll auf das Aufstellen von Getränkeautomaten verzichtet werden.

Die Bauarbeiten am FFM sollen im Frühjahr 201 beendet und die Sanierung der Schwimmhalle abgeschlossen sein. Auf dem Ideentag Mitte Juni zur Weiterentwicklung des Freizeitforums Marzahn (FFM) für die Zeit danach hatten Anwohner und Besucher gefordert, die Versorgung mit Speisen und Getränken im Haus zu verbessern. Seit der Schließung des Restaurants "Malibu" vor vier Jahren und der Kegelbahn zu Beginn der Bauarbeiten vor drei Jahren gibt es nur noch ein eingeschränktes Essensangebot. Zwischenzeitlich wurde behelfsweise ein Getränkeautomat aufgestellt. Seit einem Jahr gibt es durch die Bäckerei Engel auch wieder ein kleines Speisenangebot. Im Juni forderte die Bezirksverordnetenversammlung das Bezirksamt auf, weitere Getränkeautomaten aufstellen zu lassen. Dies lehnt das Bezirksamt allerdings ab. In einer Stellungnahme erklärt Kulturstadträtin Juliane Witt (Die Linke), dass es Ziel des Bezirksamtes sei, durch Imbisse das Angebot zu verbessern. Dahinter stehe die Absicht, "nachhaltig Arbeitsplätze zu schaffen". Das Aufstellen von Automaten würde dieses Bemühen gefährden.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden