Neonazis bedrohen Petra Pau

Marzahn. Die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Petra Pau (Die Linke), wird von Rechten bedroht. Neben Schmähungen und Drohungen veröffentlichten Rechte auf Facebook ihre Privatadresse und wo sie in Marzahn gewöhnlich einkauft. Die Zahl der Drohungen verstärkte sich nach ihrem Auftritt in der ZDF-Sendung "Pelzig hält sich" am 2. Dezember. Darin hatte Pau die Organisatoren der Demonstrationen gegen das in der Schönagelstraße geplante Containerdorf für Flüchtlinge als "braune Rattenfänger" bezeichnet. Insgesamt habe es über 40 Mord- und Gewaltdrohungen gegen Pau gegeben. Die Linke-Politikerin wurde in ihrem Wahlkreis Marzahn-Hellersdorf viermal direkt in den Bundestag gewählt. Sie gehörte unter anderem dem Bundestagsausschuss an, der sich mit den rassistischen Morden des "Nationalsozialistischen Untergrunds" (NSU) beschäftigte. Pau nimmt die Drohungen ernst und hat Anzeige erstattet.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.