Netzwerk bereitet für den 11. Oktober Aktionen vor

Marzahn-Hellersdorf. Die Vereinten Nationen haben den 11. Oktober zum Internationalen Mädchentag - The international Day of a girl child - ausgerufen. Er soll die Aufmerksamkeit auf Probleme und Bedürfnisse von Mädchen lenken.

Das Marzahn-Hellersdorfer Netzwerk der Arbeitsgemeinschaft "Geschlechterdifferenzierte Kinder- und Jugendarbeit" engagiert sich seit 1995 für eine Mädchenarbeit, die ihren Schwerpunkt auf die vielfältigen Lebenswelten von Mädchen legt. Dabei soll ihr Selbstbewusstsein gestärkt und ihrer Identität gefördert werden. Das Netzwerk setzt sich dafür ein, Benachteiligungen abzubauen. Unter dem Motto "Die Mädchen von heute sind die Frauen von morgen" werden am 11. Oktober Aktionen und Informationen zu Themen wie Bildungschancengleichheit, Diskriminierung, sexueller Missbrauch, Kinderarbeit sowie Gewalt gegen Mädchen und junge Frauen stattfinden. Am Vormittag finden in verschiedenen Einrichtungen, Schulhorten und Klubs kleine Workshops zum Anliegen des Tages statt. Dabei soll vor allem darüber informiert werden, wie Mädchen in anderen Ländern leben. Am Nachmittag treffen sich die Teilnehmer von 13.30 bis 15 Uhr zur Aktion auf dem Alice-Salomon-Platz unmittelbar vor dem Rathaus Hellersdorf. Mädchen (und auch Jungen) können ihre Wünsche auf gestaltete Karten zum 1. Weltmädchentag schreiben.

Gegen 14.30 Uhr wollen 200 Mädchen diese Wunsch-Luftballons in die Luft in die Luft steigen lassen. Begleitet wird die Aktion von Trommlerinnen.


Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden