Positive Bilanz nach fünf Jahren

Marzahn-Hellersdorf. Nach fünf Jahren kann der Pflegekinder-Service im Bezirk eine positive Bilanz ziehen. Es gibt mehr Pflegefamilien, aber auch der Bedarf an Pflegeplätze wächst.

Waren vor fünf Jahren 175 Pflegekinder bei 98 Familien untergebracht, sind es gegenwärtig 224 Kinder in 138 Familien. Bis April 2008 wurde der Pflegedienst im Bezirk vom Jugendamt organisiert. Dann übernahm das der Pflegekinder-Service. Träger sind die gemeinnützigen Gesellschaften proFam gGmbH und Sozialarbeit+Segeln gGmbH. Sie stellten für den Dienst acht Mitarbeiter ein. Im Jugendamt standen zuvor fünf Mitarbeiter zur Verfügung.

"Dadurch hat sich die Erreichbarkeit für die Pflegefamilien verbessert und auch die Betreuung", sagt Peter Heinssen, Leiter des Service, der auch gemeinsame Fortbildungen für die Pflegeeltern organisiert. In seinen Räumen in der Allee der Kosmonauten 32b können die Kinder zudem ihre leiblichen Eltern an einem neutralen Ort treffen. Denn oberstes Zielt der Arbeit ist, den Kinder ein normales Leben in ihren eigentlichen Familien wieder zu ermöglichen. Über die Hälfte kehrt nach einem Aufenthalt zwischen wenigen Tagen und mehreren Monaten in die alte Umgebung zurück. Der Bedarf an Plätzen ist weiter hoch, gegenwärtig besonders bei Pflegeeltern mit Migrationshintergrund.

Weitere Information unter www.pflegekinderservice-mh.de, 50 15 47 25

Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.