Ferien im Museum: Wissenswertes über Weihnachten und mehr

Wann? 23.12.2015 bis 02.01.2016

Wo? Deutsches Historisches Museum, Unter den Linden 2, 10117 Berlin DE
Spaß im Kettenhemd: Die Führung „Ritter, Burgen und Turniere“. (Foto: DHM/Bruns)
Berlin: Deutsches Historisches Museum |

Mitte. Das Deutsche Historische Museum (DHM) lädt vom 23. Dezember bis zum 2. Januar wieder zu einem Familienprogramm während der Weihnachtsferien.

Die Tage am Jahresende sind eine gute Gelegenheit, die Ausstellungen im DHM zu besuchen. Geöffnet ist das Museum täglich von 10 bis 18 Uhr, nur am 24. Dezember bleibt es geschlossen. Im Schlüterhof des Zeughauses sorgt ein sechs Meter hoher Tannenbaum für weihnachtliche Stimmung. Geschmückt wurde der Baum mit Gablonzer Perlenschmuck und Thüringer Glasbehang.

„Die Weihnachtsgeschichte“ heißt ein Rundgang durch die Dauerausstellung, bei dem Experten vieles über das Weihnachtsfest und seine Geschichte erklären. Was heißt eigentlich Advent und warum wird Weihnachten am 24. Dezember gefeiert? Was hat das Christkind mit Luther zu tun? Wieso ist kein Pfeffer im Pfefferkuchen und seit wann bekommt man zu Weihnachten Geschenke? Die Führungen für Kinder von acht bis zwölf Jahren finden am 23., 25. und 27. Dezember um 14 Uhr sowie am 26. Dezember um 15 Uhr statt.

Immer beliebt und auch in den Weihnachtsferien im Programm sind die Führungen „Deutsche Geschichte rückwärts“ (28. Dezember und 1. Januar um 14 Uhr), „Ritter, Burgen und Turniere“ (25. Dezember um 15 Uhr; 29. und 31. Dezember um 14 Uhr) sowie eine Schreibwerkstatt am 30. Dezember um zehn Uhr.

Spannend ist auch die Sonderausstellung „1945 - Niederlage. Befreiung. Neuanfang“. Hier erfahren die Jugendlichen bei Führungen unter dem Titel „Wie aus Stahlhelmen Nachttöpfe wurden“ am 23. und 30. Dezember (jeweils 13 Uhr) sowie am 25. und 28. Dezember und 1. Januar (jeweils 11 Uhr) anhand der originalen Exponate, wie die Menschen ihren Alltag in der unmittelbaren Nachkriegszeit meisterten und wie vor allem Kinder und Jugendliche lernten, mit den Folgen des Krieges fertig zu werden. In der Ausstellung „Alltag Einheit. Porträt einer Übergangsgesellschaft“ trifft „Astronaut auf Kosmonaut“. In dem interaktiven Rundgang (23. und 30. Dezember, jeweils 15 Uhr; 29. und 31. Dezember, jeweils 11 Uhr) können die Kinder erforschen, wie das Zusammenwachsen der beiden unterschiedlichen Gesellschaften ablief.

Die Führungen kosten für Kinder und Erwachsene jeweils zwei Euro. Der Eintritt ins Deutsche Historische Museum kostet für Erwachsene acht, ermäßigt vier Euro. Bis 18 Jahre ist der Eintritt ins DHM frei. In der Familienkarte für 18 Euro (zwei Erwachsene und maximal drei Kinder) sind Eintritt und Führungsgebühren bereits enthalten. DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.