Mörder, Maden und Ermittler

Moabit. Bis zum 20. Juni präsentiert der Militzke Verlag aus Leipzig im Krimisalon der Bruno-Lösche-Bibliothek, Perleberger Straße 33, aus seinem umfangreichen Programm 50 ausgewählte Bücher über wahre Verbrechen. An den Start ging die Reihe 1994 mit dem Autor Hans Pfeiffer. Er berichtete über authentische Verbrechen und ihre Aufklärung in der DDR. Die Zahl der Publikationen wuchs rasch, erfahrene Kriminalkommissare und führende Rechtsmediziner berichteten. Ergänzend entstehen unter anderem Sachbücher und Bildbände zur Rechtsmedizin und zu berühmt-berüchtigten Verbrechern und Verbrechen. Der Krimisalon der Bibliothek ist einzigartig in Berlin. Er bietet seit 2008 über 6000 Krimis zum Schmökern an. Außerdem können mehr als 400 "kriminelle" Hörbücher, über 200 Kriminalfilme sowie konventionelle und elektronische Detektiv- und Krimi-Spiele ausgeliehen werden.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.