Turmstraße feiert den Projektbeginn mit einem Fest

Ein Transparent am früheren Kaufhaus weist darauf hin, dass in der Turmstraße demnächst einiges los sein wird. (Foto: Liptau)

Moabit. Das Planungsbüro "die raumplaner" und der Verein "Frecher Spatz" wollen die Turmstraße im Rahmen der Zentreninitiative "MittendrIn Berlin!" durch bunt bemalte Verteilerkästen aufwerten. Zum Start der Aktion gibt es am Sonnabend, 13. April, ein Straßenfest.

Das Land Berlin, die Industrie- und Handelskammer (IHK) Berlin und Unternehmen in der Stadt stellen den Organisatoren die finanziellen Mittel für das Projekt, mit dem die Turmstraße bunter, lebendiger und strukturierter gestaltet werden soll, zur Verfügung. Von der Zentreninitiative "MittendrIn Berlin!" gibt es rund 30 000 Euro, mit denen die Verteilerkästen entlang der kränkelnden Geschäftsstraße bemalt und zwei Straßenfeste organisiert werden sollen. Das erste steigt am Sonnabend, 13. April, ab 10 Uhr. Dabei wird natürlich vor allem das Projekt vorgestellt und gezeigt, was "die raumplaner" und der "Freche Spatz" in den kommenden Monaten vorhaben. Die Besucher können aber auch selbst aktiv werden. Geplant ist ein Fotocasting in der Turmstraße sowie Rikscha-Fahrten innerhalb des Projektgebiets zwischen der Galerie Nord in der Turmstraße 75 und dem ehemaligen Hertie-Kaufhaus.
Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.mittendrin-turmstrasse.de und unter 37 59 27 21.

Ralf Liptau / flip
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden