Weiterer Teil des Kleinen Tiergartens wird umgestaltet

Riesenkiesel im Rohbau: Der westliche Abschnitt des Kleinen Tiergartens soll in einigen Wochen eröffnet werden. (Foto: Liptau)

Moabit. Bis Ende des Jahres soll alles fertig sein. Nachdem der Ottopark nach seiner Umgestaltung schon im vergangenen Jahr eröffnet wurde, sind nun die Bauarbeiten im westlichen Abschnitt des Kleinen Tiergartens in der heißen Phase. Derzeit werden die umstrittenen "Sitzkiesel" gegossen.

Die gesamte Fläche von Ottopark und Kleinem Tiergarten wird nach Plänen des bayerischen Landschaftsplanungsbüros "Latz + Partner" umgestaltet. Das Geld kommt aus dem Bund-Länder-Förderprogramm "Aktive Zentren". Seit Anfang des Jahres sind Bagger und Sägen im westlichen Teil des Kleinen Tiergartens unterwegs, um den Bereich zwischen Thusneldaallee und Stromstraße auf Vordermann zu bringen. Besonderes Markenzeichen der Planungen sind die "Sitzkiesel" aus Beton, die die Planer auch schon im Ottopark verwirklicht haben und die in der Anwohnerschaft heftig umstritten sind. Im westlichen Teil des Kleinen Tiergartens werden sie gerade gegossen und sind auch für den letzten großen Bauabschnitt zwischen Stromstraße und Johanniskirche vorgesehen. Ob und wo genau die Riesenkiesel dort installiert werden, wird derzeit noch diskutiert. Westlich der Stromstraße muss der Beton allerdings zügig trocknen: Noch in diesem Herbst soll dieser zweite große Projektabschnitt eröffnet werden.
Weitere Informationen gibt es unter www.turmstrasse.de.

Ralf Liptau / flip
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.