78 Prozent der Müggelheimer waren für das Volksbegehren

Müggelheim. Deutlich mehr als die im Beitrag "Volksbegehren gescheitert" vom 17. Oktober angegebenen 50 Prozent der Müggelheimer haben für das Begehren votiert.

Das teilt die Bürgerinitiative Müggelheim mit. "Wir sind stolz darauf, dass 78 Prozent der Wahlberechtigten unterschrieben haben", schreibt Norbert Gustmann von der Bürgerinitiative. Die Berliner Woche bittet, die irrtümlich veröffentlichte falsche Zahl zu entschuldigen. An der Tatsache, dass berlinweit deutlich zu wenige Unterschriften zusammengekommen sind, ändert das aber nichts. Nach Auskunft der Landesabstimmungsleiterin fehlten gut 20 000 Unterschriften für das Zustandekommen des Volksbegehrens. Dabei war die Zustimmung in Treptow-Köpenick am größten, hier hatten immerhin über 42 000 Einwohner und damit 21,3 Prozent der Wahlberechtigten unterschrieben. In anderen Bezirken fiel das Interesse an einem Nachtflugverbot deutlich geringer aus, unter anderem mit 4,8 Prozent (Marzahn-Hellersdorf), 3,6 Prozent (Lichtenberg) oder gar nur 1,4 Prozent (Reinickendorf).
Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden