Rodelbahnbrücke in den Müggelbergen wird saniert

Die Rodelbahnbrücke hat bereits neue Stufen. (Foto: Ralf Drescher)

Müggelheim. Seit 1938 gibt es in den Müggelbergen eine Brücke, auf der ein offizieller Wanderweg die ehemalige Rodelbahn überquert. Jetzt wird die Überführung saniert.

"Es gab bereits Pläne, die Brücke abzureißen. Wir haben uns aber seit Jahren für eine Sanierung eingesetzt", erzählt Klaus Pogrzeba, Leiter des Forstamts Köpenick.

Bei einer Prüfung wurden Schäden an dem gut 75 Jahre alten Holzbauwerk festgestellt. Inzwischen wurden die Böschung im Bereich der Brücke gesichert und die Stufen auf beiden Seiten der Rampe erneuert.

"Wir bereiten jetzt die Erneuerung des hölzernen Überbaus vor. Ein Ingenieurbüro wird die Ausschreibungsunterlagen erstellen, wir rechnen im Herbst mit der Auftragserteilung", teilt Petra Rohland von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt auf Nachfrage mit. Ab Frühjahr 2015 soll dann die Brücke selbst erneuert werden. Die Gesamtkosten betragen nach Aussage der Pressesprecherin rund 100 000 Euro.

Die Brücke über die 1991 still gelegte Rodelbahn ist eine der wenigen Holzbrücken in der Stadt, über die öffentliche Wege führen. Sie steht nicht unter Denkmalschutz, prägt aber die Erholungslandschaft Müggelberge. Von der Brücke hat man seit der Stilllegung der Rodelstrecke zwar keinen Blick auf rasante Wintersportler, dafür an den Wochenenden auf die schnellen Biker des Vereins "Downhill Berlin". Die nutzen die 800 Meter lange ehemalige Rodelbahn als Abfahrt für ihren Fahrradsport.

Wegen der Arbeiten ist die Überführung zeitweise gesperrt, ein Hinweis befindet sich bereits am Aufstieg in der Nähe des Teufelssees. Allerdings kann man weiter an der früheren Rodelbahn entlang zum Kammweg der Müggelberge laufen.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.