Jürgen von der Lippe unterstützt Kinderhospiz Sonnenhof

Niederschönhausen. "Der Krankentröster" heißt das neue Buch von Jürgen von der Lippe und Gaby Sonnenberg. Mit diesem unterstützen die beiden das Kinderhospiz Sonnenhof.

Das Hospiz wurde vom Vorstand der Björn-Schulz-Stiftung, Jürgen Schulz, in der Wilhelm-Wolf-Straße 38 gegründet. Es besteht seit über zehn Jahren. Dort werden 16 Kinder und Jugendliche betreut, die unheilbar und schwer erkrankt sind. Seit mehreren Jahren engagiert sich auch der Entertainer und Buchautor Jürgen von der Lippe für den Sonnenhof. Weil er von der Arbeit des Hospizes so beeindruckt ist, entschied er, dass ein Teil der Einnahmen seines neuen Buches diesem besonderen Haus gespendet wird. Von der Lippe und Sonnenberg spüren in ihrem Buch der Frage nach: Was braucht ein Mensch, wenn er zwischen Hoffen und Bangen, voller Sorge und Überlebenslust im Krankenhaus liegt? Die Antworten sind überraschend und lebensbejahend. Auf amüsante und gleichzeitig tiefgründige Art und Weise haben die beiden nicht nur Arzt- und Krankenhauswitze aufgeschrieben. Sie geben berührend, komisch und lehrreich auch ihren E-Mail-Wechsel aus einer Zeit wieder, als von der Lippes ehemalige Mitarbeiterin gegen eine schwere Krebserkrankung im Krankenhaus kämpfte.

Die große Wirkung des Buches liegt in der Authentizität. Die Autoren nehmen die Situation ernst und begegnen ihr zugleich mit Lebensfreude und Empathie. Auf vielen Seiten gibt Jürgen von der Lippe auch erlebte Alltagssituationen zum Thema Kranksein wieder, die der Entertainer feinsinnig und humorvoll schildert. Gaby Sonnenberg würzt das Buch hingegen mit gesammelten Lieblingssprichwörtern und Zitaten.

Das Buch ist im Handel für 16,90 Euro zu erhalten (ISBN: 978-3-8135-0541-2). Weitere Infos zum Sonnenhof auf www.bjoern-schulz-stiftung.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.