Tagespflege bietet älteren Menschen ein Zuhause auf Zeit

Stefan Mantey, Mona Ambelang und Martina Heinemann kümmern sich in der Tagespflege des Diakoniewerks um die Gäste im Seniorenalter. (Foto: BW)

Niederschönhausen. Sie ist für ältere Menschen mit Behinderung oder chronischen Erkrankungen ein beliebtes Zuhause auf Zeit: Die Tagespflege des Elisabeth Diakoniewerks Niederschönhausen.

Dass sich die Besucher dieser Einrichtung hier wohlfühlen und dass sie fachkompetent umsorgt werden: Das bescheinigte kürzlich der Medizinische Dienst der Krankenkassen dem Haus nach einer unangemeldeten Überprüfung. Die Prüfer stellten der idyllisch gelegenen Einrichtung Bestnoten aus."Wir betreuen bei uns 19 Männer und 24 Frauen", berichtet die Leiterin der Tagespflege, Mona Ambelang. "Betreut werden Menschen im Alter zwischen 60 und 95 Jahre. Sie verbringen die Tageszeit zwischen 9 und 16 Uhr bei uns."

Die Tagespflege lässt sich vom Motto "Alte Bäume verpflanzt man nicht" leiten. Gemäß dieser Redewendung werden die älteren Menschen so lange wie möglich in ihrer gewohnten Lebensumgebung, also ihren Wohnungen oder Häusern, von Angehörigen betreut.

Aber Angehörige sind berufstätig oder haben tagsüber viele andere Dinge zu erledigen. Ohne spezielle Angebote müssten die Senioren in ein Heim. Die Tagespflege ermöglicht es ihnen allerdings, daheim zu bleiben. Die Woche über werden sie regelmäßig vom Team des Elisabeth-Diakoniewerks betreut. Am späten Nachmittag werden sie wieder in ihr Zuhause gebracht.

In der Tagespflegestätte versuchen die Mitarbeiter ihre Gäste zu aktivieren. Es gibt ein gemeinsames Frühstück an einer langen Tafel, bei dem man miteinander ins Gespräch kommt. Danach gibt es Beschäftigungsangebote. Leichte Gymnastik, Gedächtnisspiele, Gesellschaftsspiele und Bastelarbeiten tragen im weiteren Tagesablauf zum Erhalt oder zur Reaktivierung bestimmter Fähigkeiten und Fertigkeiten bei.

Immer wieder werden auch Ausflüge unternommen. Mal geht es in die Gärten der Welt nach Marzahn, ein anderes Mal nach Ribbeck im Havelland. Wenn es das Wetter zulässt, halten sich die Senioren viel auf der Terrasse des Diakoniewerks oder in dessen kleinem Park auf. In den Tagesablauf eingebettet sind natürlich auch Ergo- und Logotherapien sowie weitere medizinische Dienstleistungen. Gute Tradition ist, dass gemeinsam Feste gefeiert werden.

Weitere Informationen zur Tagespflege des Elisabeth Diakoniewerks Niederschönhausen gibt es bei Einrichtungsleiter Peter Molle unter 47 60 20 sowie auf der Homepage www.elisabeth-diakonie.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden